Was steckt hinter der häufig sichtbaren angestrengten – bis sehr angestrengten Freundlichkeit, dem angestrengten Nett-Sein, der angestrengten Hilfsbereitschaft…?

Herzliche Grüße
Dr. med. Volker Mann

 

7 Kommentare
  1. Monika Bednarik
    Monika Bednarik sagte:

    ups, dies hat jetzt aber gesessen,
    DANKESCHÖN
    genau eine Facette meiner Persönlichkeit
    jetzt hab ich gleich mal die Möglichkeit mich zu fragen, wieviel es von der Tante braucht um hier zu sein
    alles Liebe
    Monika

    Antworten
  2. Aline Bangert
    Aline Bangert sagte:

    Das Beispiel mit dem Stuhlsitzer ist ja so genial. Ich musste herzhaft lachen. Vielen Dank für das erfrischende Video! Ich bin ganz Ihrer Ansicht und freue mich über Ihre kleinen Clips.

    Antworten
  3. Krista Vogel von Vogelstein
    Krista Vogel von Vogelstein sagte:

    Danke für die Infos zur „Corona Pandemie“.Ich habe ein schönes bereicherndes Jahr mit Ihrem Studium hinter mir, doch jetzt ist „der Glaube zu wissen“um mich herum erdrückend, ich kann mich nicht „einigeln“,ich kann das alles doch nicht einfach so hinnehmend.Jetzt kommt auch die Stressbremse an ihre Grenzen.Wie gegen Sie damit um, wie geht es den anderen Studenten damit?

    Antworten
    • Monika Bednarik
      Monika Bednarik sagte:

      wie gesagt, ich bin noch am Anfabg des Studiums, ich habe mir ihre Nachricht ein paar Mal durchgelesen, in mir gab es keine Resonanz zu Corona, doch dann ging ich mit meinem Hund Gassi und traf nach ca. fünf Wochen das erste Mal meine Nachbarin, bin aus Österreich, aus dem Bundesland wo die Quarantäne ausgesprochen wurde, meinen Hund hat es vor Freude fast zerrissen, sie bedangte sich bei mir, da sie den Hund streicheln durfte, sie hatte Tränen in den Augen, da kahm ich an meine Grenze, mein Herz war voll Mitgefühl, ich fragte mich wie es den Menschen ohne sozialen Kontakt wohl geht, ich fragte mich, wer sich da fragt und fühlt, auch die Persönlichkeit die da einen Gedanken hat der ein Gefühl auslöst, doch hinter der Persönlichkeit nach dem zerpflücken, war ein wohliges Gefühl, alles nur ein Gedanke und doch …
      alles liebe
      Monika

      Antworten
  4. Krista Vogel von Vogelstein
    Krista Vogel von Vogelstein sagte:

    Danke für die Infos zur „Corona Pandemie“.Ich habe ein schönes bereicherndes Jahr mit Ihrem Studium hinter mir, doch jetzt ist „der Glaube zu wissen“um mich herum erdrückend, ich kann mich nicht „einigeln“,ich kann das alles doch nicht einfach so hinnehmend.Jetzt kommt auch die Stressbremse an ihre Grenzen.Wie gegen Sie damit um, wie geht es den anderen Studenten damit ? Versehentlich doppelt geschickt, sorry

    Antworten
  5. Heidrun
    Heidrun sagte:

    Klasse, da werde ich mich wohl ziemlich häufig an der Nase nehmen müssen.
    Herzlichen Dank für alle Videos. Es gibt immer mal wieder Situationen, in denen ich mich frage: Was würde der Entglauber sagen? Meistens fallen dann die Groschen. DANKE

    Antworten
    • Monika Bednarik
      Monika Bednarik sagte:

      Liebe Heidrun,
      ich bin am Anfang des Studiums, dieses durchspielen im Kopf bis hin zu dem Entglauber kenne ich gut, denn was bleibt über, wenn man immerwieder fragt, dachte mir dann, jetzt frage ich mich wieviel es von dem dann braucht, der Fragt, muss dann immer lachen,nur die Persönlichkeit fragt sich, eigentlich braucht es garn nichts und auch dieses glauben von Garnichts brauchts nicht, muss lachen, alles liebe, danke für den Groschen
      Monika

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.