Die ganze Welt diskutiert über den Coronavirus, dessen vermeintliche Auswirkungen und welche Maßnahmen wohl die geeigneten sind.

Auch das Thema Coronavirus wird irgendwann wieder verschwunden sein. Aber das eigentliche Problem der Menschheit wird unbeeinflusst fortbestehen. Es ist der Glaube zu wissen, die allgemeine Bescheid-Wisserei. Stress und Angst sind unter vielen anderen unangenehmen Konsequenzen auch nur Ergebnisse der Bescheid-Wisserei. Wer selbst glaubt Bescheid zu wissen, glaubt auch anderen sogenannten Experten oder Ratgebern…, und hat dann auch entsprechend Angst vor dem, was von diesen berichtet wird. Alles innerhalb der PräsenzMedizin basiert nicht auf Annahmen, Theorien, Konzepten Interpretationen oder Philosophien, sondern es ist für jeden Menschen, der bereit ist zu hinterfragen, vollkommen logisch und leicht verständlich nachvollziehbar. Ohne, dass irgendetwas geglaubt werden muss. Das Schöne ist, dass das konsequente Hinschauen und Hinterfragen wundervolle Möglichkeiten für alle Menschen in allen Bereichen des Lebens mit sich bringt und nicht zuletzt dazu führt, dass jeder die Möglichkeit hat, sich ohne Ende grundlos wohl zu fühlen… weil es natürlich ist. Wer glaubt zu wissen, kann unmöglich ohne Stress/Angst leben und kann sich dieses auch meist nicht einmal vorstellen – obwohl es völlig natürlich ist. Wenn der Glaube, dass wir Menschen irgendetwas glauben müssen, nicht als Illusion durchschaut wird, können wir uns immer weiter mit sehr viel Aufwand um die unzähligen unangenehmen bis katastrophalen Folgen davon kümmern und da ist nur eine Möglichkeit das momentan Kapitel: Coronavirus. Lassen Sie uns doch alle gemeinsam da hinschauen, wo all die Probleme anfangen. Die Einheit zwischen uns Menschen ist Tatsache.

Herzliche Grüße

Dr. med. Volker Mann

 

 

1 Antwort
  1. L.Wiedemann
    L.Wiedemann sagte:

    Ja, da gebe ich Ihnen Recht.Ich hatte nach der Wende sehr viel Kontakt mit netten , hilfsbereiten Menschen. Von denen habe ich gelernt, mich nicht auf die Probleme zu konzentrieren, sondern Lösungen zu finden. Ich bin in mich gegangen, wenn ich Probleme hatte. Die Lösung kam in Form von Berichten, Büchern oder Menschen oder ganz spontane Eingebungen mit der Lösung. Geholfen haben mir dabei die Bücher von Louise Hay, Elisabeth Kübler Ross, Dr. Dieter Broes u.a. Meine Gedanken bestimmen meine Wirklichkeit. Es ist nicht immer leicht und manchmal lasse ich mich hinreisen zu negativ-Diskussionen.Zum Glück fällt es mir nach kurzer Zeit auf und ich steuere gegen.Herzliche Grüße Lilo Wiedemann

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.